Schule

Der Unterricht nach den Sommerferien beginnt am Montag,

den 14.08.2017, wie folgt:

Klassen 2 – 4 + 6 + 7             2. – 5. Stunde

Klassen 8 – 10                       1. – 4. Stunde

 

Schulanfangsgottesdienste

Traditionsgemäß finden wieder ökumenische Schulanfangsgottesdienste auf freiwilliger Basis am 2. Schultag, Dienstag, den 15.08.2017, statt.

Die Gottesdienste beginnen um 8:00 Uhr für die Klassen PuSch 8, H8, R8, PuSch 9 und H 9 in der katholischen Kirche Bicken, für die Klassen 6, H7 und R7 in der evangelischen Kirche in Bicken.

Für die Klassen R9 und R 10 beginnt der Gottesdienst um 9:30 Uhr in der evangelischen Kirche Ballersbach.

Für die SchülerInnen der Klassen 2-5 findet der Gottesdienst am Mittwoch, den 16.08.2017 um 8:00 Uhr, in der katholischen Kirche Bicken statt. Die SchülerInnen gehen mit ihren Lehrkräften von der Schule dorthin (Anwesenheitspflicht der SchülerInnen ist um 7.40 Uhr).

Alle SchülerInnen, die nicht am Gottesdienst teilnehmen, haben ab 7:40 Uhr Unterricht.


 In den Sommerferien ist die Schulleitung

mittwochs von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

telefonisch unter der Telefonnummer 02772 – 62 562 zu erreichen.


Jubiläumsfeier – 10 Jahre pädagogische Mittagsbetreuung

Bereits seit nunmehr 10 Jahren bietet die Johann-Heinrich-Alsted-Schule in Mittenaar eine pädagogische Mittagsbetreuung für Schülerinnen und Schüler sämtlicher Klassen an. Gemeinsam haben Reinhard Klier (ehemaliger Schulleiter) und Herrmann Steubing, (ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Mittenaar) im Jahr 2000 die Grundschulbetreuung in der Alsted-Schule aus der Taufe gehoben. Vor 10 Jahren gingen Günter Schäfer (ehemaliger Schulleiter) und Herrmann Steubing noch einen Schritt weiter und setzten die Pädagogische Mittagsbetreuung in der Alsted-Schule um. Das heißt an drei Tagen in der Woche wurde am Nachmittag ein pädagogisches Angebot und die Möglichkeit eines warmen Mittagessens für alle Schülerinnen und Schüler angeboten. Für diesen Schritt war die Gründung eines Fördervereins notwendig.

Das runde Jubiläum wurde in einer kleinen Feierstunde am 9. Juni 2017 begangen. Auf dem Gelände und in den Räumen der Johann-Heinrich-Alsted-Schule gab es ein buntes Programm in dem die Arbeit der Grundschulbetreuung, verschiedener AGs und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, wie z.B. der Auftritt des Grundschulchors und der „offenen Probe“ der Schulband, präsentiert wurden.

Auch für das leibliche Wohl war mit frischen Waffeln und Kaffee sowie mit kühlen Getränken bestens gesorgt. Unter den Gästen waren auch Bürgermeister Markus Deusing, Vorsitzende der Gemeindevertretung Klaus Becker, Pfarrerin Sonja Oppermann und die „Frau der 1. Stunde“ Ursula Kirschner (ehemalige Lehrkraft und Organisatorin der damaligen Mittagsbetreuung) sowie der Vorsitzende des Fördervereins, Herr Lourenz Stoll und weitere Mitglieder. Ebenfalls eingeladen waren auch die „Maxis“ der Kindertagesstätten, mit ihren Eltern und ihren Erzieherinnen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns auf unserem Weg bisher in unsere Arbeit unterstützt haben und wünschen uns auch weiterhin, zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler, eine gute Zusammenarbeit. Es gibt keinen Stillstand, die Pädagogische Mittagsbetreuung wurde und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Unser Dank gilt auch allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung und der Ausrichtung des Festes beigetragen haben. Vor allem den Schülerinnen und Schüler der Grundschule, die an diesem Tag ihre mit viel Fleiß und Begeisterung interessanten Ergebnisse aus der vorangegangenen „Lesewoche“ allen Besuchern vorgestellt haben. Es war ein rundum gelungenes Fest mit zahlreichen Besuchern.

 


Aktuelle Informationen zum neuen Schülerticket

Link : 17-05-31 Schülerticket 2-1

 


Tolle Vorstellung der Alsted-Schule Mittenaar beim

Regionsentscheid der Schulen in der Leichtathletik 2017 in Wetzlar

Bild Mittenaar von links: Simon Linden, Jonas Reichl, Axel Holler, Silas Lotz, Evelyn Riffel (Helfer), Niels Dietrich, Jannis Werner, Max Gabriel (verdeckt), Leonard Wolf, Noah Bösser

 

Am Mittwoch, den 24.5.2017, vertrat die Alsted-Schule den Dillkreis in der Wettkampfklasse der Jungen Jahrgang 2002 bis 2004. Da das Team personell geschwächt antreten musste, war der dritte Platz im Feld der großen Schulen Mittelhessens mit 6551 Punkten eine positive Überraschung,  aber leider knapp mit dem Scheitern auf dem Weg zum Landesfinale verbunden.

Erneut konnte sich das System  „Schule –Verein“ in Kooperation mit dem TSV Bicken als tragfähig beweisen. Das Wettkampfsystem sieht 7 Disziplinen vor, in denen jeweils 3 Schüler starten. Erschwerend, aber auf Schulsysteme ausgelegt, darf ein Athlet nur drei Gesamtstarts ausführen. Dadurch können Super-Einzelkönner den Wettkampf nicht dominieren und einige talentierte Schüler, die aber keine Leichtathletikprofis sind, müssen in das Team integriert werden. Das macht den Wettkampf zu einer echten Schulrepräsentation.

Nun zum Wettkampfverlauf: Die Alsted-Schule übernahm in der ersten Disziplin, dem 200g-Ballwurf, die Führung, legte vor allem mit der guten Sprintleistung von Max Gabriel mit 9.91Sekunden über 75m nach, musste dann aber im Weit- und Hochsprung trotz guter 1.50m von Jonas Reichel die Gymnasien aus Weilmünster und Giessen an sich vorbei ziehen lassen. Die großen Schulen sind breiter aufgestellt und haben einfach mehr Kader-Athleten in ihren Reihen. 9.66m von Silas Lotz im Kugelstoßen konnten danach auch nicht verhindern, dass Weilmünster und Giessen sich weiter absetzten.

Dann schien es noch einmal „nach hinten“ spannend zu werden, denn Butzbach und Alsfeld machten gegenüber Mittenaar Boden gut. Aber Leonard Wolf ließ ein Einholen mit einer Energieleistung von 2.33 Minuten über 800m nicht zu. Mit einem großartigen Staffellauf in der 4x75m sorgten Simon Linden, Leonard Wolf, Jonas Reichl und Max Gabriel erneut für einen komfortablen Vorsprung von über 400 Punkten auf den vierten Platz.

So dicht waren die Mittenaarer noch nie dem Landesfinale – aber vielleicht klappt es mit vereinten Kräften 2018.

Mittenaar, den 24.5. 17,  Ansgar Pieper


Sprechzeiten der Berufsberatung im Mai 2017

Frau Steiger bietet an folgenden Tagen Termine für Berufsberatungen, jeweils zwischen 8.30 Uhr und 10.00 Uhr im Elternsprechzimmer, an:

04.05.2017

11.05.2017

18.05.2017

24.05.2017


MINT-Teilnehmer besuchen SELL

Sieben Schülerinnen und Schüler der Vorabgangsklassen besuchten im Rahmen des MINT-Projektes die Firma Sell in Herborn. MINT steht dabei für die Fachgebiete Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Das I AM MINT Projekt (http://www.iammint.de/) steht für Neugier, Orientierung und Praxiserfahrung und ermöglicht interessierten Schülerinnen und Schüler der Johann-Heinrich-Alsted-Schule den Einblick in unterschiedliche Unternehmen der heimischen Region in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT.

Vor Ort informierten sich die Schülerinnen und Schüler über den Bau von Flugzeugküchen und -Geräten, sowie über technische Ausbildungsberufe, wie etwa den Flugzeuggerätemechaniker. Nach einer kurzen Einführung, hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit einen Einblick in die Arbeitsabläufe der Firma zu bekommen und verfolgten den Weg einer Flugzeugküche (Galley) vom Herstellungsstart bis zur Qualitätskontrolle.

An dieser Stelle möchten wir den beteiligten Personen der Firma Sell recht herzlich danken, dass sie sich die Zeit für eine interessante Führung und den damit erhaltenen Eindruck über das Unternehmen genommen haben.

In diesem Schuljahr gibt es weitere Besichtigungsangebote für die MINT-Teilnehmer. So geht es noch zur:

  • Firma Thermokon Sensortechnik nach Mittenaar-Offenbach
  • Herborner Pumpenfabrik nach Herborn
  • Doering GmbH nach Sinn


IHK-Ausbildungsbotschafter besuchen

8. Klassen der Johann-Heinrich-Alsted-Schule

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchten die beiden Ausbildungsbotschafter Colin Benner (Firma Overbeck in Herborn) und Marco Schleifer (Cohline in Dillenburg) am 16. März 2017 die Schüler der Johann-Heinrich-Alsted-Schule.

Bei den sogenannten Ausbildungsbotschaftern handelt es sich um Auszubildende aller Ausbildungsberufe, die mitten in der Ausbildung stehen.

Sie bringen eine ausreichende persönliche und fachliche Eignung mit und berichten daher glaubwürdig, was an ihrem Beruf Spaß macht, mit welchen Herausforderungen sie umgehen müssen und wie ihr täglicher Arbeitstag aussieht.

So sprachen Colin Benner und Marco Schleifer an diesem Tag über ihre eigenen Erfahrungen bzgl. Schule, dem Schreiben von Bewerbungen sowie der begonnen Ausbildung im jeweiligen Ausbildungsbetrieb. An dieser Stelle vielen Dank an die beiden für die tollen Vorträge sowie an Frau Kraft von der IHK, die diese Treffen ermöglicht hat.


Fahrplanänderungen Linie 403, 525 und 530/531 zum 18.April:

 


In den Osterferien ist die Schulleitung

mittwochs von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch unter der

Telefonnummer 02772-62562 zu erreichen.

Die Schulleitung


Alsted-Schüler besuchten Ausbildungsmesse in Haiger-Sechshelden

 

Am 17. Februar fuhren die Klassen der Pusch 8, Pusch 9 sowie die Parallelklassen des neuner Realschulzweigs in Richtung Haiger/Sechshelden, um an der Ausbildungs- und Studienmesse viele Informationen zu verschieden Berufen und Ausbildungsmöglichkeiten zu sammeln.

 

Ausbildungsmesse-2-300x168.png

Viele interessante Betriebe aus Industrie und Handel hatten für die Schüler verschiedene Praxisangebote bereitgestellt, um sie für ihre evtl. zukünftigen Berufswege zu interessieren.

 

 

Ausbildungsmesse-3.png

Zudem konnten die Schüler hautnah erfahren, was es heißt, sich in einem Bewerbungsgespräch entsprechend richtig zu verhalten, was durch einen umfangreichen Verhaltensvortrag der Barmer GEK unterstütz wurde.

 

 

 

Ausbildungsmesse-1.png

Mit vielen Eindrücken und Ideen für ihren weiteren Werdegang, verließen die Schüler gegen Mittag die großangelegte Messe.

 

 

 


 

 

Liebe Eltern,

wie Sie sicherlich bereits der Presse, dem Radio oder dem TV entnommen haben, gibt es aktuell im Lahn-Dill-Kreis einige Masernerkrankungen bei Erwachsenen und Kindern.

In aller Regel dürften ihre Kinder/Schüler zweimal gegen Masern geimpft sein, was einem vollständigen Impfschutz entsprechen würde.

Es geht hier allerdings um folgende Kinder/Schüler:

Einige Kinder/Schüler sind nur einmal geimpft worden, einige wenige wahrscheinlich überhaupt nicht. Kaum ein Kind/Schüler dürfte die Masernerkrankung bereits durchgemacht haben. Diese Kinder haben keinen bzw. keinen ausreichenden Impfschutz und sind deshalb durch eine mögliche Infektion gefährdet.

Daher ist es wichtig, dass sich die Eltern der Kinder/Schüler in geeigneter Weise zuverlässig darüber informieren, wie der aktuelle Impfschutz ihrer Kinder aussieht. Unterstützung kann dabei der Arzt (Kinderarzt/Hausarzt) bieten.

Bei Bedarf sollten die Eltern dann mit ihrem Arzt das weitere Vorgehen besprechen und gegebenenfalls die Impfungen bei den Kindern/Schülern nachholen.

Zur Information hängen wir Ihnen ein Merkblatt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklräung (BzgA) an.

Weitere Informationen zur Prävention der Masernerkrankung sind im Internet, im Erregersteckbrief Masern, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) unter http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/masern/, auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes (RKI) www.rki.de  sowie bei Ihrem Arzt (Kinderarzt/Hausarzt) zu bekommen.

Link: 14_ BZgA Erregersteckbrief_Masern

 


Schnuppertag an der JHAS

Bei der Begrüßung war die Aula voll

Schulleiterin Susanne Kuhlmann-Wohner begrüßte interessierte Eltern und Kinder zum Schnuppernachmittag in der sehr gut besetzten Aula der Johann-Heinrich-Alsted-Schule in Mittenaar.

Anschließend verteilten sich die potenziellen neuen Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern auf 24 verschiedene Räume, in denen Gruppen aller Altersstufen ihre vielfältigen Aktivitäten engagiert präsentierten. Es war ein munteres Treiben unter den aktuellen, zukünftigen, aber auch ehemaligen Schülerinnen und Schülern, die sich gerne mal wieder in ihrer alten Schule sehen ließen..

 

(In der Schulküche konnte ein Rätsel gelöst werden. Als Belohnung gab es eine Waffel oder Tee.)

Fast alle Fächer lockten mit ihren Mitmachangeboten oder unterhielten mit kleinen Vorträgen oder Theaterstücken z. B. in den Fremdsprachen. Das alles sind Ergebnisse und Methoden aus dem aktuellen Unterrichtsgeschehen und den Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler in ihren Berufspraktika.

Außerdem bietet die Schule regelmäßig eine Studienreise nach England, Tagesfahrten in französischsprachige Städte und einen Schulskikurs an.

Auch sportlich wurde viel geboten mit Ju-Jutsu, Bogenschießen und Dart. Solche Angebote können im Rahmen der pädagogischen Mittagsbetreuung belegt werden. Soziales Engagement wird an der Schule gefördert mit dem Pausentreff des Sozialarbeiters, der Senioren AG, Fairtrade-Aktionen und der Schulseelsorge.

(Die Schüler konnten physikalische Experimente durchführen.)

Besonders beeindruckten die interaktiven Whiteboards, die es in jedem Klassenraum der Sekundarstufe gibt, so manche Eltern. Dadurch wird der Unterricht in vielen Fächern aktueller, abwechslungsreicher und anschaulicher.

Selbstverständlich musste niemand hungrig nach Hause gehen, denn auch Kochen gehört in den Stundenplan der Schule, und das Gelernte bewiesen die Schüler an verschiedenen Stellen. Wer hingegen lieber hämmert und sägt, war in der gut ausgestatteten Werkstatt der Alsted-Schule am richtigen Platz und konnte mal schnell ein Vogelhäschen zimmern.

(Bruchrechnen kann auch Spaß machen.)

 

Die Nähe zu den Naturwissenschaften bietet die Schule nicht nur durch ihre Lage am Waldrand, wo die Kinder immer wieder forschen können. Auch der Umgang mit Haustieren gehört zum Unterrichtsstoff.

Für gute Stimmung sorgte natürlich wieder die Schulband. So fördert die Alsted-Schule die Begabungen ihrer Schüler in alle Richtungen und sorgt für ein Klima der gegenseitigen Wertschätzung.

Ab der 8. Klasse können Hauptschüler auch Praxisklassen (PuSch) besuchen, bei denen die enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Berufswelt gerade praktisch Begabten gute Chancen auf eine Lehrstelle ermöglicht.

Martina Damm

 

 

 


 

 Hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass unsere Betreuung eine neue Telefonnummer hat:

02772 – 57 00 71

 


 

Eine Schule „im Grünen“

Die Johann-Heinrich-Alsted-Schule ist eine Schule „im Grünen“, herrlich am Wald zwischen den Mittenaarer Ortsteilen Bicken und Ballersbach gelegen.

Schule im Grünen

Es ist eine Grund-, Haupt- und Realschule mit Förderstufe, d.h. alle Schüler können vom ersten Schuljahr an ohne einen Schulwechsel den Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife erreichen.

In den Pausen können sich die Schüler auf einer großen Schulhoffläche mit 5 Teilschulhöfen erholen, spielen und sportlich betätigen. Der Grundschulhof ist mit Klettergerüsten und einer großen Rutsche ausgestattet, Auf dem Ostschulhof stehen 4 Fußballtore.

Auch Tischtennis kann an 3 fest installierten Betonplatten gespielt werden. Darüber hinaus verfügt die Schule über 2 große Pausenhallen, die ständig dicht umlagert sind.

Eine große Schulsportanlage mit DFB-Minifeld sowie eine Außensportanlage mit Laufbahn, Kugelstoßring und Sprunggrube, eine große Zweifeld-Sporthalle und eine Turnhalle vervollständigen das sportliche Angebot.

Die räumliche Ausstattung der Schule erlaubt es z. Zt., dass fast alle Klassen einen eigenen Klassenraum mit Computer und White-Board besitzen.

White Board

Die Fachraumausstattung kann als gut bezeichnet werden: zwei Werkräume, ein Maschinenraum, zwei Computerräume mit Internetanschluss und Vernetzung, eine Küche mit angrenzendem Ess- und Unterrichtsraum, ein Musikraum- der mit 18 Keyboards eingerichtet ist, ein großer Kunstraum, eine gut ausgestattete Schülerbücherei für Grundschule und Förderstufe, eine Aula, ein Demonstrationsraum sowie vier Fachräume für die Naturwissenschaften bieten die Voraussetzungen dafür, den Schülern einen entsprechenden Fachunterricht zu erteilen, der sie auf die beruflichen Anforderungen auf möglichst breiter Basis vorbereitet.

Zudem gibt es eine neue Mensa, die als Mehrzweckraum genutzt werden kann.

Chemielabor

An der Johann-Heinrich-Alsted-Schule findet integrativer Unterricht unter entsprechender Begleitung von Förderschullehrern statt.