Leichtathletik Mai 2018

Mittenaar,  3. 5. 2018

Der nächste Streich der Johann-Heinrich-Alsted-Schule 

Am Mittwoch 2. 5. 2018  im Regionalentscheid der Leichtathleten in Wetzlar gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem letztjährigen Hessenmeister und Vertreter beim Bundesfinale in Berlin, der Liebigschule Giessen, und den Mittenaarern. Nach fünf Wettkampfstunden siegten die Giessener mit dem hauchdünnen Vorsprung von 0.81s im abschießenden Staffellauf vor den Aartalern, die wiederum vor dem Staffellauf selbst noch knapp auf Platz eins lagen. Trotzdem besteht im Aartal Grund zum Jubeln, denn die beiden ersten Teams qualifizierten sich für das Hessenfinale am 6. Juni in Gelnhausen. Beachtlich begann Sandro Jüdt mit 58m im Ballwurf. Da aber die anderen Schulen breiter aufgestellt waren und somit mehrere Superwerfer einsetzen konnten, lagen Alsted-Schüler zunächst auf dem vorletzten Rang. Mit guten Sprintleistungen und dem deutlichen Mannschaftssieg im Weitsprung, hier dominierte Jonas Reichel mit 5.21m die Konkurrenz, schoben sie sich dann auf Rang zwei vor und eröffneten das Duell mit dem amtierenden Hessenmeister. Nach Sahneleistungen von Max Gabriel (1.60m im Hochsprung und 11.02m mit der 4kg-Kugel) und Leonhard Wolff (2.25s über 800m), die auch ihre in den gleichen Disziplinen antretenden Teamkollegen mitrissen, lagen vor der abschließenden Staffel die Mittenaarer mit minimalem Vorsprung auf Platz eins, wurden aber buchstäblich auf der Ziellinie abgefangen. Eine Revanche auf Augenhöhe wird in vier Wochen im Finale schwer, da die Alsted-Schule hier ihre Wanderwoche hat und einige des ersten Leichtathletikanzuges über Deutschland bis hin nach Malle verstreut sind.

 

Mittenaar, den 3.5.18, Ansgar Pieper