Kabarett in der Schule

Die Schüler*innen der Johann – Heinrich- Alsted- Schule  erlebten am 23.11.18 eine Unterrichtsstunde der etwas „anderen“ Art. Der Fachbereich Ethik lud Timo Becker, alias Malte Anders ein, sein Bühnenstück in der Turnhalle der Schule aufzuführen. Das Bühnenstück kam sehr gut bei der Klassen 10 und 9 der Schule an. Die vielen Fragen nach der Vorführung zeugten vom Interesse der Schüler*Innen an der Thematik Toleranz und Vorurteile und Diskriminierung. Die Johan- Heinrich- Alsted- Schule Mittenaar trägt das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“  und unterstützt und steht hinter diese Jungendinitiative. 

Ausgrenzung, Diskriminierung, Mobbing – das sind Themen aus der Alltagswelt zahlreicher Schüler*innen. Der Theaterpädagoge Timo Becker, der hinter der Kunstfigur MALTE ANDERS steckt, ermöglichte den Jugendlichen in seinem neuen Unterrichtsfach „Homologie“ einen humorvollen Einblick in das Thema Homosexualität und die Normalität des Anders-Seins.

Malte geht dabei alten Vorurteilen auf den Grund, vermittelt Hintergrundwissen in abwechslungsreicher Form mit Filmen, Bildern, Apps sowie eigenen, amüsanten Lebensgeschichten und zeigte aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf, wieso gegenseitiger Respekt so wichtig ist. Informativ. Nüchtern. Humorvoll. 

Aufgrund fehlender Auseinandersetzung und Tabuisierung des Themas herrschen noch immer Vorurteile und Ablehnung gegenüber homosexuellen Menschen. Schimpfworte wie „Schwuchtel“ sind Alltag auf deutschen Schulhöfen. Homologie eröffnet Jugendlichen eine neue Herangehensweise an diese Inhalte und vermittelt gesellschaftspolitisch relevante Themen im Rahmen eines erfrischend anderen Kabarett-Programms – direkt vor Ort: in der Schule.

Nach der 50-minütigen Kabarettshow stellte sich Malte Anders den Fragen der Schüler*innen  und bot Raum für Diskussionen.