Johann- Heinrich- Alsted Schule präsentiert Ergebnisse aus dem Schulalltag

Viertklässler der Alsted- Schule und der umliegenden Grundschulen sowie zukünftige Erstklässler nutzten am Freitag, den 17.01.2020 die Gelegenheit, sich mit ihren Eltern über das vielfältige Angebot der Förderstufe und der Haupt- und Realschule mit Pusch- Klassen der Johann- Heinrich- Alsted Schule zu informieren. Für das leibliche Wohl wurde an diesem Tag unter anderem am schuleigenen Backhaus gesorgt, außerdem versorgten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 die Besucher mit Kaffee und Kuchen.

Nach der Begrüßung in der vollbesetzten Mensa durch Schulleiterin Susanne Kuhlmann- Wohner, in der unter anderem die möglichen Schullaufbahnen und das Förderkonzept der Schule vorgestellt wurden, konnten sich Eltern und Kinder im Gebäude die Arbeitsergebnisse aus dem Unterricht und aus den Arbeitsgruppen ansehen und sich aktiv an Mitmachstationen einbringen. 

So nutzten die Kinder beispielsweise die Gelegenheit, so zu schreiben wie zu Alsteds Zeiten, das große Trampolin in der Turnhalle zu bespringen, Tablets und Whiteboards auszutesten oder im Chemieraum zu experimentieren.

Der Französisch-Kurs der Klasse 8 präsentierte ein Rollenspiel in französischer Sprache und die Ju-Jutsu- und Tanz- AG führten ihre Ergebnisse vor, während die Schulband zur offenen Probe einlud.

Ebenso wurden die mannigfaltigen Besuche außerschulischer Lernorte dargestellt. So fährt die Johann- Heinrich- Alsted Schule mit der Klasse 5 nach Sylt, um die in Erdkunde erarbeiteten Gezeiten hautnah erleben zu können. Studienfahrten nach England stehen ebenso auf dem Programm wie die Möglichkeit, am Schulskikurs teilzunehmen. Ergänzt werden diese Angebote durch regelmäßig stattfindende Tagesfahrten in den Fächern Geschichte, Biologie, Deutsch, Französisch, Religion oder Mathematik.

Jenny Zehner